Fenrir
 
"


                                   Fenrir
Es war ein finsterer, verregneter Tag als der Müller am Rande des Lupus Waldes ein neugeborenes Kind fand. Neben dem ausgekühlten Leib des Kindes sah der Müller Blut, Spuern die er noch nie zuvor gesehen hatte,eigenartige Schuppen und Wolfsspüren als er seinen Blick in Richtung des Waldes schweifen lies sah er dort einen toten Schwarzen Wolf mit schweren Verletzungen liegen. Er nahm das blutverschmierte Kind an sich und schwor dem Wolf das er es aufziehen würde als wenn es sein eigenes währe, so nahmen er das Kind mit zu seiner Frau in ihr beider Haus und gab ihm den Namen Fenrir die beiden zog es wie versprochen auf. Das Kind reifte im Laufe der Jahre zu einem stattlichen jungen Mann heran, der seinen Vater auch schon als junger Knabe bei der Arbeit unterstützte wo er nur konnte. Fenrir sah so oft wie er nur konnte dabei zu wie die tapferen Streiter des Barons mit ihren prachtvollen und glänzenden Rüstungen und Schwertern trainierten. In ihm wuchs der Wunsch eines Tages auch einer dieser ehren haften Mannen zu sein, im Alter von 14 Jahren schenkte ihm sein Vater seine erste Axt und sagte zu ihm „ Mein Sohn ich weiß das du die Streiter des Barons bewunderst und auch gerne zu ihnen gehören würdest, darum schenke ich dir diese Waffe lerne sie zuführen und vielleicht kannst auch du dann einmal zu ihnen gehören.“ Fenrir war überglücklich und begann sofort mit dem Training, er trainierte von da an in jeder freien Minute. Es ergab sich das eines Tages während Fenrir trainierte dunkle gestallten in der ferne am Himmel über Isla de Arrèt erschienen. Fenrir rannte sofort nach Hause doch es war zu spät, denn das Haus seiner Eltern und das ganze Dorf stand schon in Flammen und er konnte nur noch die letzten Todesschreie seiner Mutter und seines Vaters hören. Als er das sah rannte er so schnell ihn seine Beine nur trugen in Richtung des Waldes um sich zu verstecken, dort traf er auf einpaar andere die diesem schrecklichen Unglück entfliehen konnten auch sie hatten alles verloren und so beschlossen sie sich auf den weg zum nächsten Dorf zu machen um zu sehen ob es dort noch überlebende gab. Auf dem weg dorthin trafen sie auf Wieland von Schmiedestein und seine Mannen, sie entschlossen sich dazu sich ihm und seinen Gefährten anzuschließen. Seit diesem Tag reist Fenrir nun mit Wieland von Schmiedestein und seien Mannen.

 
  Heute waren schon 6 Besucher (17 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=